Emile Chouriet

Emile Chouriet Uhren - Traditionsreiche Handwerkskunst trifft auf modernes Design

Emile Chouriet ist eine  Traditionsmarke,  die  hochwertige  Uhren,  Swiss Made,  herstellt. Eine Emile Chouriet Uhr  überzeugt durch eine ästhetische Symbiose aus Modernität und Tradition. Die  Schweizer Uhrenmarke kombiniert innovative Technologie mit dem Jahrhunderte alten Bestehen Schweizer Werke . Das Haus ist unter anderem bekannt für luxuriöse Herrenuhren, die in höchster Qualität gefertigt wurden. Eine  Emile Chouriet Herrenuhr  gilt als High End Produkt, ein Meisterwerk der Kunst.

Philosophie

Ein wesentlicher Bestandteil der DNA des Hauses  Emile Chouriet  ist, die eigenen Werte von langjähriger Tradition, hochwertiger Qualität und ästhetischer Eleganz stets zu erhalten und weiter zu geben. Das über Jahrhunderte in der Familie gehaltene Know-How und die Liebe zum Detail machen das Label zu einer Uhrenmarke im Luxussegment.

Qualifizierte, talentierte Fachkräfte und hochwertige Rohstoffe sind eine Gewährleistung dafür, dass die Grundsätze des Hauses weitergegeben und traditionelle Handwerkskunst bestehen bleibt. Eine  Emile Chouriet  Uhr ist eine High End Uhr, die elegant, zeitlos und hochwertig ist. Mit einem Blick auf die Zukunft gerichtet, schafft es das Unternehmen mit jeder neuen Kollektion altbewährte und neue Traditionen zu vereinen. Dabei werden die Bestandteile der DNA jedes Mal in moderne und originelle Designs umgesetzt. Eine Kombination aus klassischem Design und fortschrittlichem Denken sind die „Art Pieces“, eine Kollaboration des Hauses mit den Künstlern Jean-Pierre Hagmann, bekannt für Holzskulpturen, und Singal Mösch, Designer für Uhren. Mit den kreativen Talenten entwickelte das Unternehmen Emile Chouriet  zwei einzigartige Uhrenmodelle, die die Identität des Labels in einem neuen Kontext zeigen.

Geschichte

Emile Chouriet  war ein begabter Uhrmacher aus Genf, der 1685 seine Werkstatt eröffnete. Er wurde Spezialist im Verzieren von Taschenuhren und hob sich durch seine einzigartige, kreative Arbeit von der Masse ab und wurde ein wichtiger Teil in Genfer Adelskreisen. Zu seinem Spektrum zählte das Einfassen von Perlen, der Einsatz von verschiedenfarbigem Gold, das Emaillieren und Guillochieren. Bestimmte Komponenten lies er sich von dem Uhrmacher François Dagobert Depéry zukommen.

1998 lancierte Jean Depéry, ein Nachfahr von François Dagobert Depéry die Luxus Uhrenmarke  Emile Chouriet . Es war eine Hommage an die Zusammenarbeit des gleichnamigen Uhrmachermeisters und seinem Vorfahren. Der Name steht für ein wertvolles Erbe, das es zu pflegen gilt, für Talente und Fachwissen. Um die Philosophie des Hauses zu wahren, arbeiten die Mitarbeiter der Marke tagtäglich daran, die Schweizer Qualität zu erhalten und zu verbessern und trotzdem am Puls der Zeit zu bleiben - Wie der erste Zeitmesser Emile Chouriet’s, die “Les Ailes du Temps”, was übersetzt "Flügel der Zeit“ bedeutet.

Qualität

Gegründet aus einem Erbe der Schweizer Tradition arbeitet die Manufaktur stets an der Schnittstelle zwischen dem Einsatz von traditionellen und modernen Elementen. Das Haus überzeugt mit Spitzentechnologie und investiert immer wieder in neue Projekte. Mechanische Uhrwerke werden In-house produziert und die Prototypen werden kontinuierlich in unabhängigen Laboren geprüft. Um die hohen Qualitätsstandards zu halten, werden die Uhren unter realen Bedingungen in Bewegung, Empfindlichkeit und Langlebigkeit getestet.

Das Sortiment, das unter anderem  Taucheruhren  und  sportliche Uhren umfasst, wird stets durch neue Modelle und Kollektionen erweitert und bereichert. So entsteht eine optimale Balance aus hervorragender Qualität und Zeitgeist. Ein anschauliches Beispiel ist unter anderem die „Challenger“-Kollektion, inspiriert vom tiefsten bekannten Punkt der Ozeane. Der sogenannte Challenger Deep ist 10.916 Meter tief und wurde am 23. Januar 1960 von Jacques Piccard, einem Schweizer Entdecker und Don Walsh, ein Marinelieutenant aus Amerika, entdeckt.

Die erste Version der „Challenger“-Kollektion war der „Challenger Deep“, Emile Chouriets erste Sportuhr, die schon damals für Tauchtiefen von bis zu 300 Metern geeignet war. Funktionalität und Ästhetik sind noch heute ausschlaggebende Argumente für die High-End Uhrenmarke. 

Projekt EC5318

Der Wunsch des Gründers Jean Depéry war es immer, alle Komponenten der im Haus produzierten Uhren selbst herzustellen. Von der Entwicklung bis hin zur Produktion sollten die einfachsten, aber auch die hochentwickeltsten Teile einer Uhr im Haus geschaffen werden. Das war die Geburt des Uhrwerk EC5318 - ein mechanisches Räderwerk, das alle Organe einer Uhr in Perfektion vereint. Die Erfüllung einer großen Leidenschaft und der letzte Weg für Jean Depéry ein unabhängiger Uhrenhersteller zu werden.

Mit Blick auf die weibliche Eleganz erzeugen die runden Formen und die Fließfähigkeit der Bewegungen ein Gefühl von Leichtigkeit und Harmonie. Das Herz des mechanischen Uhrwerks ist die Unruhfeder. Die feine Haarfeder ist an das Unruhrad gebunden, sodass die Unruh in Gang gesetzt wird. Um ein eigenes mechanische Räderwerk zu aktivieren, erfordert es langjährige Erfahrung und das nötige Wissen. Ein Grund, warum Uhrenhersteller nur selten ein eigenes Uhrwerk herstellen. Der erste Schlag der Unruh wird vom Haus Emile Chouriet  als euphorisch und magisch beschrieben. Es erinnert an ein Herz, das zu schlagen anfängt. So, als würde das Uhrwerk zum Leben erwachen. Der Schlag des Herzens ist noch heute, trotz des stetigen Wandels in Wissenschaft und Technologie, die Grundformel für eine funktionierende Mechanik. Emile Chouriet's Uhrmacher sind Profis auf ihrem Gebiet und haben sich selbst ein umfangreiches Wissen im Bezug auf die Herstellung und Einstellung des Uhrwerks EC5318 angeeignet. Somit gilt die Uhrenmarke als eines der wenigen Labels, die ein eigenes Uhrwerk im Haus herstellt, was Emile Chouriet  hochwertig und einzigartig macht. Qualität, Swiss Made.

DE
DE